Leistungen

Physiotherapie

Früher sprach man nicht von Physiotherapie, sondern von Krankengymnastik. Im Laufe der Jahre hat sich natürlich auch diese Therapie weiter entwickelt. Was ist Physiotherapie? Physiotherapie ist eine Form der äußerlichen Anwendung, mit speziellen Techniken Einschränkungen des Bewegungsapparates zu vermeiden, zu verbessern oder zu beseitigen. Die durch den Therapeuten geführten passiven Bewegungen sollen körperliche Fehlentwicklungen korrigieren und den Heilungsprozess einleiten. Durch gezielte Reize wie Druck oder z.B. die Anwendung von Wärme und Kälte werden die Selbstheilungskräfte aktiviert.

 

Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und somit sehr häufig eine Schmerzreduktion, bestenfalls eine komplette Schmerzfreiheit.

Osteopathie

Die Osteopathie versteht sich als Ergänzung der Schulmedizin. Das Lebewesen wird als Einheit betrachtet. Der Osteopath arbeitet ausschließlich mit seinen Händen um Einschränkungen und Störungen in den verschiedenen Bereichen und Systemen aufzuspüren und zu behandeln. Der ungestörte Austausch von Körperflüssigkeiten (Stoffwechsel) ist eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit. Blockierungen können dies behindern und somit die Selbstheilungskräfte schwächen. Der Therapeut untersucht das Bindegewebe und das fasziale Bindegewebe, die Muskulatur und die Gelenke. Auf die craniosacrale Osteopathie möchte ich gesondert eingehen.

 

Ziel ist es Blockierungen zu lösen, Mobilität zu schaffen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Lasertherapie

Die Lasertherapie ist ein moderner Therapieansatz, bei dem die Heilkraft des Lichts in potenzierter Form genutzt wird. Laserlicht einer bestimmten Wellenlänge stimuliert physiologische Prozesse auf Zellebene. Vereinfacht gesagt, mit Hilfe von Licht wird Energie in die Zelle gebracht.

 

Die Low-Level-Lasertherapie ist eine wissenschaftlich anerkannte und seit Jahrzehnten bewährte energetische Behandlungsmethode. Akupunktur und Lasertherapie ergänzen sich sehr gut und werden heute auch in der Tiertherapie erfolgreich eingesetzt. Die Low-Level-Lasertherapie ist für das Tier angenehm, schmerzfrei und frei von Nebenwirkungen.

 

Wann wird die Lasertherapie bei Tieren eingesetzt?

  • orthopädische Erkrankungen
  • Schmerztherapie
  • Narbenentstörung
  • Hauterkrankungen
  • Wundheilung
  • Atemwegs-, Magen- und Darmerkrankungen
  • Gefäßerkrankungen
  • Stoffwechsel und Entgiftung

Akupunktur (Nadeln oder Laserpen)

In der TCM (traditionellen chinesischen Medizin) bedeutet "Krankheit" eine Entgleisung des energetischen Gleichgewichts. Die "Körperenergien" können durch verschiedene Faktoren aus dem Gleichgewicht gebracht werden - Krankheiten entstehen. In vielen westlichen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass die Akupunktur bei einer Fülle von Erkrankungen hilft. Gerade dann wenn herkömmliche Behandlungen erfolglos blieben. Die heilende Wirkung kommt u.A. dadurch, dass der stimulierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung stimmungsaufhellender und schmerzlindernder Substanzen auslöst. Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

 

Anwendungsgebiete sind insbesondere:

  • Augenerkrankungen
  • (chronische) Atemwegserkrankungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Leistungsabfall
  • Appetitlosigkeit
  • Funktionelle Störungen im Bewegungsapparat
  • Hauterkrankungen
  • Schmerztherapie bei degenerativen Prozessen
  • und bei Vielem mehr

Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie ist ein Teilgebiet der Osteopathie. Der Begriff kommt aus dem lateinischen und setzt sich aus zwei Wörtern zusammen:

Cranium = Schädel

Sacrum = Wirbelsäule und Kreuzbein

 

Die Knochen des Schädels sind auch bei ausgewachsenen Lebewesen gegeneinander beweglich. Der Schädel und das Kreuzbein sind über die Wirbelsäule und die darin enthaltenen Hirnhäute und die Rückenmarksflüssigkeit verbunden. Darin pulsiert der Liquor, welcher das Nervensystem ernährt und das Gehirn und die Schädelknochen vor Erschütterungen schützt. Der Rhythmus des Liquor pendelt wellenartig durch den ganzen Körper. Ist dieser Rhythmus gestört können seelische und körperliche Blockaden entstehen.

 

Ziel ist es den ungehinderten Fluss des Liquors wieder herzustellen und die Selbstheilungskräfte anzuregen. Pferde reagieren sehr gut auf diese sanfte energetische Behandlung und zeigen das deutlich in Form von Entspannung.

Faszien-Therapie

Was sind Faszien?

 

Es ist Bindegewebe, das alles miteinander verbindet. Faszien geben dem Körper die äußere Form, sie umhüllen und trennen Strukturen und zugleich verbinden sie Strukturen und Gewebe miteinander. Ausserdem haben sie eine wichtige Stütz- und Bewegungsfunktion. Faszien enthalten viele Nervenenden und können bei Läsionen wie Verklebungen und Narben sehr schmerzhaft sein.

 

Aus diesem Grund habe ich bei meinen Behandlungen besonderes Augenmerk auf das Bindegewebe der Tiere. Mit meinen Händen überprüfe ich die Verschieblichkeit des Gewebes. Bei Problematiken reguliere ich die Spannung, bis ein Release des myofaszialen Gewebes einsetzt. Die Tiere genießen diese Art der Behandlung sehr und schlafen meistens dabei ein. Der positive Effekt ist sofort sichtbar.

Kinesiologisches Taping

Diese Art der Therapie kennen Sie sicher aus dem Human-Bereich. Da die Dehnfähigkeit der Haut von Mensch, Pferd und Hund sehr ähnlich ist, lassen sich die Anwendungsmöglichkeiten gut übertragen. Das Kinesiologische Taping ist eine fantastische Möglichkeit, die Physio- und Osteopathie zu unterstützen und die Wirkung noch weiter zu intensivieren.

 

Über die Haut haben Tapes Einfluss auf die Rezeptoren und aktivieren die Selbstheilungskräfte in verschiedenster Weise. Es beeinflusst die Muskelaktivität positiv, unterstützt die Gelenkfunktion und entlastet das Gewebe.

 

Somit eignet sich das kinesiologische Taping besonders bei

  • Rückenschmerzen
  • Muskelproblemen jeglicher Art
  • Gelenkbeschwerden
  • Sehnenbeschwerden
  • Fehlstellungen
  • Lymphabflussstörungen
  • Faszienbeschwerden
  • Narbenbehandlung

Magnetfeldtherapie

Alle Lebewesen auf der Erde werden durch ein starkes Magnetfeld geschützt. Durch die vom Menschen vorangetriebene Modernisierung (Elektrosmog von Sateliten, Handys, TV, Radio etc.) ist das natürliche Magnetfeld empfindlich gestört. Die Magnetfeldtherapie bringt bei Krankheit die gestörten elektrischen Prozesse der Zellfunktion wieder in ihr normales Muster zurück. Die Funktion kranker und inaktiver Zellen normalisiert sich. Heilungsprozesse werden gefördert.

 

Wann kann eine Magnetfeldtherapie helfen?

  • Wundheilungsstörungen
  • degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates / der Wirbelsäule
  • Knochenbrüche
  • Gelenkschmerzen
  • Muskelprobleme im Allgemeinen

 

Die Magnetfeldtherapie wirkt...

  • entzündungshemmend
  • immunstärkend
  • schmerzstillend
  • allgemein vitalisierend

 

Die Magnetfeldtherapie ist eine der Physiotherapien mit der geringsten Anzahl an Kontraindikationen. Dennoch sollte sie nicht angewandt werden bei:

  • Trächtigkeit
  • Tumorerkrankungen
  • hohem Fieber
  • sowie Herzschrittmacher oder Organtransplantationen

Metallteile sind vor der Behandlung abzulegen.

 

Die nicht-invasive Magnetfeldtherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht belegt.

Radionische Haaranalyse

Die Haare von Menschen und Tieren sind Speicherzentren. Mit der radionischen Haaranalyse kann man sich ein Bild über den Gesundheitszustand machen. Sie ermöglicht eine Früherkennung von Krankheiten, die schulmedizinisch noch gar nicht erfasst werden können. Zum Beispiel Nährstoffdefizite zeigen sich schon im Haar, bevor es zu Symptomen oder sogar Krankheiten kommen kann. Das heißt, dass der Körper behandelt werden kann bevor er krank wird. Somit ist die radionische Haaranalyse eine perfekte Gesundheitsvorsorge und kann auch zur Unterstützung der Schulmedizin eingesetzt werden.

 

Was kann durch die radionische Haaranalyse festgestellt werden?

  • Mangel an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen

  • Organische Schwachpunkte

  • Mikrobiologische Belastungen (Bakterien, Viren, Pilze)

  • Toxische Belastungen

  • Ursache für chronische Beschwerden unbekannten Ursprungs

  • Allergien

  • Hormonprofil

Und vieles mehr …

 

Sie bekommen nach der Haaranalyse einen abgestimmten Therapieplan und extra für Ihr Tier erstellte Globuli.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierphysiotherapie Monika Klotz